Kostenfaktor Zinsentwicklung: günstige Baufinanzierung ist von Zinsen abhängig

Ein ungenügendes Wissen um die aktuelle Zinsentwicklung kann eine Baufinanzierung arg verteuern. Denn die Zinskonditionen sind eines der ausschlaggebenden Kriterien für die monatliche Rückzahlungsbelastung des Bauherren. Welchen Ausschlag die Zinsentwicklung gibt und wie Sie selbst Einfluss auf die Bauzinsen nehmen können, erfahren Sie hier auf Finanz-Experte.org.

Die Zinsentwicklung ist bei einer Baufinanzierung ein wichtiges Kriterium.
Durch die Kenntnis um die aktuelle Zinsentwicklung lässt sich bei einer Baufinanzierung viel Geld einsparen. © Rainer Sturm by pixelio.de

Die Zinsentwicklung ist für eine Baufinanzierung von entscheidender Bedeutung: sie lässt Prognosen über den zukünftigen Zinsverlauf auf dem Immobilienmarkt zu und ist damit ein maßgeblicher Faktor für den richtigen Zeitpunkt der Kreditaufnahme. Denn von den Zinskonditionen ist es abhängig, wie teuer ein Bauvorhaben letztlich bezahlt werden muss: sie bestimmen den Gesamtpreis einer Immobilie und die monatlichen Tilgungsraten. Wenn Sie sich weitergehend informieren möchten, finden Sie hier auf diesem Portal viel Wissenswertes rund ums Thema Baufinanzierung.

Zinsentwicklung entscheidet bei Baufinanzierung über die Sollzinsbindung

Voraussagen über die Zinsentwicklung sind für eine Baufinanzierung sehr wichtig: sie geben den Ausschlag dafür, wie langfristig eine feste Zinsbindung vereinbart werden sollte.
So gilt für praktisch alle Arten der Baufinanzierung: liegt der Zinsspiegel unter dem langjährigen Durchschnitt, ist es ratsam, die Sollzinsbindung langfristig zu vereinbaren. Ist der Zinsstand dagegen hoch – kann also erwartungsgemäß davon ausgegangen werden, dass er zukünftig eher fällt als steigt – sollte ein kurzer Festzinszeitraum gewählt werden.

Zinsentwicklung der Baufinanzierung: ausschlaggebend ist der Leitzins

Ob Baufinanzierung mit Bausparvertrag, Annuitätendarlehen oder Versicherungskredit: ausschlaggebendes Kriterium für die Zinsentwicklung der Baufinanzierung ist der Leitzins der Europäischen Zentralbank. Er setzt die Zinshöhe für all jene Gelder fest, die sich die Banken von der Europäischen Zentralbank leihen. Damit ist er ausschlaggebend für das generelle Marktniveau der Bauzinsen.
Darüber hinaus gibt es noch weitere Kriterien, die den Zinssatz des Baugeldes beeinflussen. So sind die spezifischen Konditionen häufig vom jeweiligen Kreditmodell abhängig. Im Falle der staatlichen Riester Baufinanzierung beispielsweise gibt es sehr hohe Tilgungsraten, dafür jedoch eine kürzere Gesamtlaufzeit.
Weitere Aspekte sind die Höhe des Eigenkapitals und die Bonität des Antragstellers. Insbesondere die Bonitätsprüfung ist ein wichtiger Faktor: so vergeben viele Kreditinstitute generell keine Baudarlehen, ohne im Vorfeld eine Schufa-Auskunft einzuholen.
Um letztlich das bestmögliche Angebot auswählen zu können, sollten daher möglichst viele verschiedene Modelle sorgfältig miteinander verglichen werden.